B5 Brand Wohnhaus

Datum: 11. Mai 2021 um 19:21
Alarmierungsart: Sirenenalarm
Einsatzart: Brandeinsatz 
Einsatzort: Kreuzberglweg / Eberndorf
Einsatzleiter: HBI Koraschnigg Klaus
Mannschaftsstärke: 18
Fahrzeuge: KDOF, LKWA, SLFA, TLFA-4000
Weitere Kräfte: AFK Jauntal, BFK Völkermarkt, FF Edling, FF Gablern, FF Kühnsdorf, FF Peratschitzen, FF Völkermarkt, First Responder, GFK Eberndorf, Polizei Eberndorf


Einsatzbericht:

Gerade erst von einem Einsatz zurück waren wir dabei die Einsatzbereitschaft wieder herzustellen. Kurz darauf gegen 19:21 wurden wir von der LAWZ mittels Sirenenalarm zu einem Nebengebäudebrand (B4) alarmiert.

Sofort rückte die erste Besatzung mit dem Tank4000 zum nahegelegenen Einsatzort aus.

Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte schlugen bereits Flammen aus dem Dachstuhl eines Wohnhauses und drohten auf die angebauten Wohnhäuser überzugreifen. Durch die Einsatzleitung wurde auf Grund der ausgehenden Gefahr eines Vollbrandes die Alarmstufe erhöht.

Durch den raschen Einsatz mit schweren Atemschutz im Innenangriff und mit einem gezielten Außenangriff mittels mehreren C-Rohren und der DLK Völkermarkt konnte der Brand sehr schnell eingedämmt werden. Die schwierigere Maßnahmen war es die Glutnester unter der Blechhaut des Daches zu lokalisieren. Hierzu wurde ein großer Teil des Daches mit schweren Geräten geöffnet um zu allen Glutnestern vorzudringen. Mit den Fognails konnten auch hier die letzten Glutnester gezielt bekämpft werden. Gegen 01:00  Früh konnte dann offiziell Brand aus gegeben werden. Die Brandursache ist Gegenstand der Polizeilichen Ermittlungen die Schadenshöhe konnte durch die schnelle und professionelle Arbeit aller Feuerwehren gering gehalten werden.

Im Einsatz standen die Feuerwehren Eberndorf, Gablern, Kühnsdorf, Edling, Peratschitzen und Völkermakrt mit insgesamt 98 Mann (davon 9 Atemschutztrupps) und 17 Fahrzeugen.

Weitere Anwesende Kräfte: Bezirksfeuerwehrkommandant Völkermarkt OBR Patrick Skubl, Abschnittsfeuerwehrkommandant ABI Helmut Malle, Gemeindefeuerwehrkommandant Eberndorf HBI Michael Schippel sowie die Polizei Eberndorf.